hotel-silbertanne.de > Startseite > Firmengeschichte

Firmengeschichte

1962 wurde das "Hotel Landhaus Silbertanne" als Einfamilienhaus von der Familie Phieler erbaut. Nach zahlreichen verschiedenen Umbauten und Erweiterungen vollzog das Haus einen illustren Gang vom Cafébetrieb über Pensions- und Gaststättenbetrieb bis hin zum Hotel-Restaurant.

Prospekt aus dem Jahr 1971

Nachdem im Jahr 1984 die Familie Dieter und Annerose Ziegenbein das Haus erwarb, setzte sich der Ausbau zum heutigen Landhaus Silbertanne stetig fort.

1989 erfolgte ein großer Modernisierung des Stammhauses. Die 8 Gästezimmer der oberen Etage wurden mit Du und WC ausgestattet. Ferner wurden Kabel-TV und eine Direktwahl-Telefonanlage installiert. Ebenso entschloß man sich zur Generalüberholung der bestehenden Heizungseinheit.

Als dann Ende 1989, mit dem Wegfall der innerdeutschen Grenze, sich ein reger Reiseverkehr in dem ehemaligen Zonenrandgebiet einstellte, schmiedete man schnell an einem Plan zum Ausbau und Erweitung der Gesamtanlage. Diese erhöhte Nachfrage nach Hotelbetten am Standort führte dann 1993 zum Beginn der Planungsarbeiten sowie zum Erwerb der benachbarten Baufläche, Am Mühlberg, samt angelegter Parkplätzen. Der Neubautrakt wurde formschön an den bestehenden Quertrakt des Stammhauses angebaut. Beide Häuser wurden durch einen hellen Außenputz sowie vieler sichtbarer Holzfläche dem Landhausstil angepaßt. Man stockte durch den 3 geschössigen Neubau die bestehenden 11 Zimmer auf insgesamt 25 Zimmer auf. Ferner entsprachen dies anstatt ehemals 20 Betten nun insgesamt 48 Betten. Alle Zimmer wurden individuell & zeitgemäß ausgestattet und bieten Dusche oder Bad/WC, Kabel-TV, Direktwahltelefon, Fax-Modemzugang, teilweise Balkon, Sitzecke und Minibar. Für Nichtraucher halten wir spezielle Zimmer bereit. Ebenso wurde eine komplette Neukonstruktion der Restaurationsküche sowie des gesamten Eingangbereiches notwendig.

Um auch zukünftig einen planmäßigen Weiterausbau des Hauses fortzuführen, wurde noch eine Dachetage in Vorbereitung genommen. Hierbei wären noch weitere 7 Hotelzimmer ausbaubar. Im Verbindungsteil zwischen Neu- und Altbaus entstand ein gemütliches Weinstübchen Namens "Ofenstube". Es ist der ideale Ort nach einen anstrengenden Tag gemütlich, deftig zu Vespern oder auch nur ein Glässchen Wein zu genießen. Durch die herrliche Südhanglage des gesamten Hauses genießen die Gäste einen schönen Blick auf die benachbarten Gärten und die Dächer der romantischen Landgrafenstadt. Da wir am Mühlberg in mitten eines Wohngebietes liegen, bieten wir dem Erholung suchenden Gast auch die notwendige Ruhe zur Entspannung.

Im Jahre 1997/1998 wurde aus einem gereits im Stammhaus bestehen den Kellerraum ein moderner und zeitgemäßer Tagungsraum geschaffen. Dieser erweitert das Angebot des Hauses um ein vielfaches, gerade für kleinere Gruppen und Teams bis max. 20 Personen ist die Nutzung ansprechend.

Nachdem der Sohn "Frank" schon über Jahre mit im Unternehmen arbeitete wurde durch dessen Heirat im Frühjahr 2001 mit dessen Frau "Simone" der Fortbestand der nächsten Generation gesichert. Im Mai 2002 kam deren Sohn "Leon Ziegenbein" zur Welt.

Schild Eurostars AVD-Logo Rotenburg Logo Bett und Bike Logo Mittleres Fuldatal Logo ADAC VARTA-Sigel 2018 Vitaltag 2014
Grimm Heimat Nordhessen